UA-114129677-1
Andreas Gehlmann
Für Sie im Landtag von Sachsen-Anhalt!

Willkommen auf meiner Webseite!

Andreas Gehlmann

Politik hat für mich einen tiefen Inhalt, denn es geht um unsere Republik, unser Land, unsere Gemeinden. Als Riestedter weiß ich, was es heißt, mit meinem Dorf, meiner Heimat verbunden zu sein. Ich weiß den Einsatz für Zusammenhalt, Teilhabe, Demokratie und Vielfalt zu schätzen, sie ist ein unbezahlbarer Gewinn für unsere Gemeinde. Seit Jahren stagniert aber das Gemeinwesen, Kommunalreform, Landespolitik und Bundespolitik haben das ihrige dazu beigetragen. 

 Es ist nicht nur die Flüchtlingswelle 2015, die Deutschland in eine Krise getrieben hat,

  • es ist die kommunale Fehlentwicklung, die eine Selbstverwaltung der Gemeinden nicht mehr möglich macht,
  • es ist die Landespolitik, die Kommunen und Gemeinden unzureichend finanziell ausstattet,
  • es ist die Bundespolitik, die konzeptlos die Flüchtlingskrise zu bewältigen versucht.

Deshalb bin ich 2013 in die AfD eingetreten, weil ich diese Entwicklung sehe und politische Verantwortung übernehmen möchte. Unsere Zeit braucht aktives Engagement und deshalb lade ich Sie zu einem Dialog ein. Scheuen Sie nicht, mich in meinem Wahlkreisbüro in Sangerhausen zu besuchen. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Andreas Gehlmann, MdL, Sprecher Energiepolitik

 

+++Kreisverwaltung MSH beschließt nach Kommunalwahl Gebührenerhöhung.+++

Feed

10.06.2019

+++10 Tage nach den Kommunalwahlen am 26.05.2019 verkündet die Kreisverwaltung MSH ei-ne Gebührenerhöhung für den Wasserverband Südharz.+++ Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete in einem Kurzbeitrag von 1.600...   mehr




+++Wahlerfolg der AfD im Spiegel von einigen Politikern der Alt-Parteien.+++

Feed

04.06.2019

+++Objektive Realität oder subjektive Wirklichkeit. Ein Kommentar über die Ursachenforschung des AfD-Wahlerfolges.+++ Zunächst dominierte bei mir die Freude über den Wahlerfolg und der Dank an die...   mehr




+++Herzlichen Dank für das Vertrauen.+++

Feed

28.05.2019

+++Ich bin sprachlos über das Vertrauen. Herzlichen Dank an meine Wähler. Jetzt beginnt die Arbeit im Kreistag und Stadtrat.++++ Das Wahlergebnis ist für den Kreisverband Mansfeld-Südharz ein großartiger...   mehr




+++Wie viel Demokratie braucht die Genehmigung von Großwindanlagen?+++

Feed

16.05.2019

Nach den Aussagen der Verwaltungsbeamten zu urteilen, sind die Bürger in Einzigen/Nienstedt, Edersleben (Hutdeckel) und zwischen Eisleben/Lüttchendorf (An den Bärlochern) ausreichend in die Planungen zur...   mehr




+++Gericht zeigt Interesse an den Entscheidungstrukturen in der Kreisverwaltung.+++

Feed

05.05.2019

+++Jetzt hinterfragt auch das Gericht den internen Entscheidungsprozess über Windkraftanlagen in der Kreisverwaltung MSH.+++ Das persönliche Fehlverhalten einer autokratischen Persönlichkeit vom Schlage Dirk...   mehr




+++Solche Aktionen helfen Wald und Gesellschaft.+++

Feed

27.04.2019

Der Landesforstbetrieb Süd hat aufgerufen, die Mitteldeutsche Zeitung darüber berichtet: am 27. April wird zur großen Pflanzaktion im Revier Bodenschwenda aufgerufen. Der Aufruf kam an, über 200 Leute trafen...   mehr






+++Prozess gegen den ehemaligen Landrat wirft Frage nach einer Mitverantwortung der Kreisverwaltung auf.+++

Feed

26.04.2019

Wie konnte es geschehen, dass ein Landrat direkt in ein Genehmigungsverfahren für den Bau des Repowering-Projektes „An den Bärlöchern“ eingreifen kann. Sind die Strukturen so aufgebaut, dass autokratisches...   mehr




+++Entfesselter Verwaltungskapitalismus muss gestoppt werden.+++


Zurück zur Übersicht

17.04.2019

Kreisverwaltung will neue Gebührenkalkulation für den Wasserverband Südharz anordnen.

Jetzt ist es offiziell, die Kreisverwaltung wird die Satzung mit neuer Gebührenkalkulation für den Wasserverband Südharz anordnen. Betroffen sind tausende Bürgerinnen und Bürger. In Sangerhausen und Allstedt steigen die Gebühren um 58%, im Südharz um 45% für den Kubikmeter Abwasser. Anteilige Beiträge werden bis 2009 rückwirkend gefordert. Vgl. Mitteldeutsche Zeitung vom 13.04.2019.
+++Millionen Euro Mehreinnahmen ohne wirtschaftliche Not.+++
Hier wird richtig zugelangt, denn Einnahmen in Millionenhöhe werden in die Kasse des Wasserverbandes Südharz fließen. Wirtschaftliche Not liegt nicht vor, der Haushalt des Wasserverbandes weist seit Jahren Überschüsse aus. Jetzt trifft die Kreisverwaltung die Entscheidung stellvertretend für den Wasserverband Südharz. Der offizielle Verwaltungsbegriff lautet Ersatzvornahme.
+++Bürgerinnen und Bürger suchen nach Aufklärung.+++
Das wirft mehrere Fragen für die nach Aufklärung suchenden Bürgerinnen und Bürger auf.
- Wieviel Selbstständigkeit hat ein Wasserverband in einer Behördenstruktur, wenn eine Kreisverwaltung von „Oben“ in das Tagesgeschäft eingreifen darf? Welchen Wert hat das Entscheidungsrecht der Verbandsmitglieder im Wasserverband?
- Warum bleibt der Kreistag außen vor? Warum haben die Kreistagsmitglieder als gewählte Abgeordnete kein Entscheidungsrecht?
- Wie wird sich die Landrätin Frau Dr. Klein (Die Linke) verhalten? Wird sie die Ersatzvornahme unterschreiben oder ablehnen?
+++Warum unsere Kandidaten in den Kreistag gehören!+++
Im Kreistag werden wir uns gegen den Verwaltungsdruck wenden, die Lasten auf Gemeinden und Bürger abzuwälzen z. B. die Erhöhung von Straßenausbau- und Abwassergebühren, der Kreisumlage, Grundsteuern, Schulschließungen usw. Der Kreistag braucht ein Entscheidungsrecht bei allen die Bürger betreffenden Fragen z. B. über die Planung von Großwindanlagen, wie „An den Bärlöchern“, Einzingen/Allstedt, „Hutdeckel“ bei Edersleben. Aber auch die Entscheidung über die neuen Gebührensätze für den Wasserverband Südharz gehören auf den Tisch des Kreistages. Hier sind die gewählten Abgeordneten bisher nicht beteiligt und das wollen wir ändern.
Wir beziehen Partei und stellen uns konsequent auf die Seite der Bürgerinnen und Bürger!
Andreas Gehlmann, MdL



Zurück zur Übersicht


+++Neuer Sattel für totes Pferd.+++

Feed

08.04.2019

Politisch war es nicht zu vermeiden, die Keniakoalition hat als Strukturausgleich für den Ausstieg aus der Braunkohle das Förderprojekt Rosenstadt Sangerhausen GmbH durchsetzen können. Der Verlust von 1.500...   mehr




+++Schreiben an den Chefredakteur der Mitteldeutschen Zeitung.+++

Feed

01.04.2019

+++Die Mitteldeutsche Zeitung blendet die AfD aus.+++ Auf der Protestveranstaltung am 26.03.2019 gegen die Schulschließung in Siersleben wird die AfD ignoriert. Nicht zu übersehen und zu überhören sind die...   mehr




+++Demonstration in Gerbstedt gegen die drohende Schulschließung.+++

Feed

27.03.2019

+++Schutzschild gegen Schulschließung in Siersleben versagt.+++ Die Schule in der Gemeinde Siersleben soll geschlossen werden und teilt damit das Schicksal vieler Gemeinden in Mansfeld-Südharz. Der...   mehr




+++Industriepark Mitteldeutschland - Keniakoalition lehnt AfD-Antrag auf Selbstbefassung ab.+++

Feed

25.03.2019

+++Aus für Industriepark Mitteldeutschland. Keniakoalition weist die Selbstbefassung im Wirtschaftsausschuss zurück.+++ Als Landtagsabgeordneter darf man über Gefühle sprechen, denn kurzzeitig dachte ich im...   mehr




+++grün, grüner, am grünsten - Mansfeld-Südharz+++

Feed

17.03.2019

+++grün, grüner, am grünsten - Mansfeld Südharz+++ Deutschland steigt aus der Braunkohle aus und hat bei den Rohstoffnationen Freudensprünge ausgelöst. Welches rohstoffarmes Land trennt sich freiwillig und...   mehr




+++Aus für Mountainbike-Marathon in Biesendorf kann gestoppt werden.+++

Feed

10.03.2019

+++Kleingeister in der Kreisverwaltung nutzen ihre Chance.+++ Biesenrode macht auf sich aufmerksam, unrühmlich und fremdverursacht, so die Mitteldeutsche Zeitung vom 09./10.03.2019. Das Aus für die...   mehr




+++AfD unterstützt die Forderung zahlreicher Bürgermeister von Mansfeld-Südharz nach mehr finanziellen Mitteln für die Städte und Gemeinden unserer Region.+++

Feed

07.03.2019

Die Demonstration am Aschermittwoch in Sangerhausen war ein wiederholter Versuch, die Landesregierung von Sachsen-Anhalt auf ihre Pflicht für eine ausreichende finanzielle Unterstützung strukturschwacher...   mehr





+++CDU-Sangerhausen muss sich für verfehlte Wirtschaftspolitik schämen.+++

Feed

28.02.2019

Das Projekt Industriepark Mitteldeutschland steht im 11 Jahr seiner Laufzeit, entwickelt hat sich sage und schreibe NICHTS, aber das Gemeinwesen hat für eine verfehlte CDU-Wirtschaftspolitik bezahlt....   mehr