UA-114129677-1
Andreas Gehlmann
Für Sie im Landtag von Sachsen-Anhalt!

Willkommen auf meiner Webseite!

Andreas Gehlmann

Politik hat für mich einen tiefen Inhalt, denn es geht um unsere Republik, unser Land, unsere Gemeinden. Als Riestedter weiß ich, was es heißt, mit meinem Dorf, meiner Heimat verbunden zu sein. Ich weiß den Einsatz für Zusammenhalt, Teilhabe, Demokratie und Vielfalt zu schätzen, sie ist ein unbezahlbarer Gewinn für unsere Gemeinde. Seit Jahren stagniert aber das Gemeinwesen, Kommunalreform, Landespolitik und Bundespolitik haben das ihrige dazu beigetragen. 

 Es ist nicht nur die Flüchtlingswelle 2015, die Deutschland in eine Krise getrieben hat,

  • es ist die kommunale Fehlentwicklung, die eine Selbstverwaltung der Gemeinden nicht mehr möglich macht,
  • es ist die Landespolitik, die Kommunen und Gemeinden unzureichend finanziell ausstattet,
  • es ist die Bundespolitik, die konzeptlos die Flüchtlingskrise zu bewältigen versucht.

Deshalb bin ich 2013 in die AfD eingetreten, weil ich diese Entwicklung sehe und politische Verantwortung übernehmen möchte. Unsere Zeit braucht aktives Engagement und deshalb lade ich Sie zu einem Dialog ein. Scheuen Sie nicht, mich in meinem Wahlkreisbüro in Sangerhausen zu besuchen. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Andreas Gehlmann, MdL, Sprecher Energiepolitik



Natura 2000 soll nicht öffentlich behandelt werden.

Feed

06.02.2019

+++Bauernverband MSH stellt sich quer zu Natura 2000.+++ Freundliche Worte zum EU-Projekt Natura 2000 gab es auf dem Bauernkongress MSH am 01.02.2019 nicht. „Normale Kommunikation fand nicht statt“,...   mehr




+++CDU-Entfremdung führt zur Abspaltung+++

Feed

04.02.2019

Entfremdungen von CDU-Vorzeigepolitikern aus Mansfeld-Südharz von der Mutterpartei sind bekannt und halten seit Jahren an. Die Auflösung der CDU-Fraktion in der Gemeinde Südharz leitet aber eine neue Qualität...   mehr




Wasserverband Südharz kann gestoppt werden


Zurück zur Übersicht

30.01.2019

+++Wasserverband bleibt im Dauermodus Konfliktmanagement.+++

Am 30. Januar 2019 fand die Verbandsversammlung des Wasserverbandes statt. Der Tagesordnungspunkt Satzungsänderung wurde abgesetzt und verschoben. Das Management steht seit Jahren im Dauermodus Konfliktbewältigung, zuerst die mit deutlichen Bürgerprotesten versehene Versorgung von sauberes Trinkwasser für Sangerhausen und jetzt die beabsichtigte Satzungsänderung mit einer Neukalkulation der Beiträge.

Der öffentliche Druck ist beachlich groß und das berechtigt, denn die AfD hat sich als erste Partei gegen eine Gebührenerhöhung und gegen rückwirkende Forderungen ausgesprochen. Die Linke zieht heute nach und hat sich über die Mitteldeutsche Zeitung gemeldet. Bedauerlich ist, dass kein Vertreter der Linken als Gast an der Verbandsversammlung teilgenommen hat. Protest ist gut, um das Management zu bremsen, das Thema braucht aber eine höhere Durchdringungstiefe.

+++Oberverwaltungsgericht greift in die kommunale Selbstständigkeit ein.+++
Wie kann ein Verwaltungsgericht eine gültige Satzung und die Gebührenkalkulation für null und nichtig erklären? Das ist ein Eingriff in die kommunale Selbstständigkeit, denn der Wasserverband schreibt im Geschäftsbericht eine „schwarze Null“ und ein materieller Schaden ist nach der jetzi-gen Gebührenkalkulation nicht entstanden. Was treibt also ein Verwaltungsgericht dazu einem kommunalen Unternehmen Vorgaben über das Vertragsverhältnis zum Endverbraucher zu erteilen?

+++Wasserverband Südharz wird zum Präzedenzfall für weitere Wasserverbände im Land.+++
Eine Gebührenerhöhung und Nachforderung bis zu 10 Jahren reduziert die Zuschüsse des Lan-des Sachsen-Anhalt und entlastet den Landeshaushalt. Vor dem Hintergrund der ca. 3,7 Mrd. Euro teuren geplanten Trennung der Sachsen-Anhalt Landesbank von der Norddeutschen Landes-bank mit einem Eigenanteil von 200 Mio. Euro für Sachsen-Anhalt und einer Unterdeckung des Haushaltes von Mansfeld-Südharz von 5 Mio. Euro liegt der Gedanke nahe, dass das Verwal-tungsgericht im politischen Auftrag der Landesregierung agiert. Eine neue Kostenlawine für Abwasser und Herstellungsbeiträge kommt auf den Bürger zu. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, denn das ist politisch gewollt.

+++Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Landtag geplant.+++
Der öffentliche Druck und die Nähe zu den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 haben das Ma-nagement veranlasst, die Satzungsänderung von der Agenda der Verbandsversammlung zu nehmen. Das Thema ist damit noch nicht vom Tisch. Als Landtagsabgeordneter werden ich über meine Fraktion ein Kleine Anfrage initiieren, um die eigentlichen Gründe des Verwaltungsgerichtes Halle transparent zu machen.

Andreas Gehlmann, MdL
https://www.mz-web.de/landkreis-mansfeld-suedharz/wasserverband-suedharz-linke-gegen-hoeheren-abwasserbeitrag-31959042?dmcid=sm_em

https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/auftrag--bankrettung-sachsen-anhalt-will-foerderbank-ib-aus-kriselnder-nord-lb-loesen-31957974?dmcid=sm_em



Zurück zur Übersicht


Wer vertritt die 4.000 Grundstückseigentümer im Wasserverband Südharz?

Feed

27.01.2019

+++Wer vertritt die Interessen der 4.000 Grundstückseigentümer im Wasserverband Südharz?+++ Es klingt kurios und ist es wahrscheinlich auch, ein Verwaltungsgericht stellt die Beitragssatzung und -kalkulation...   mehr




 


Missachtung von Mandat und Person

Feed

18.01.2019

+++Missachtung von Mandat und Person von Landtagsabgeordneten. Landrätin Frau Dr. Klein lädt zum dritten Male beide AfD-Direktkandidaten zum Neujahrsempfang aus+++ 1.000 Einladungen werden für den...   mehr




Neue Schlappe in der Personalpolitik

Feed

21.01.2019

+++Instabile Führungsebenen in Sangerhausen - Oberbürgermeister muss Schlappe hinnehmen+++ Die Kreisstadt verliert Bauamtschef, so schreibt die Mitteldeutsche Zeitung am 18.01.2019. Für Sangerhausen ist das...   mehr




CDU-Wirtschaftskompetenz fällt mager aus

Feed

02.01.2019

„CDU-Wirtschaftskompetenz - Die Treppe in den Keller führt weiter nach unten, die letzte Stufe ist noch nicht erreicht!“ Das Jahresende eignet sich für eine Bilanz. Rückblicke und Ausblicke von Familien,...   mehr




Natura 2000 spielt Anglerverband und Naturschützer gegeneinander aus

Feed

15.01.2019

Mit dem Bau des Stausees in Kelbra 1966 hat das Zusammenspiel zwischen Mensch-Natur-Umwelt funkti-oniert. Die Gefahr vor Überschwemmung, Anglerglück, Vogelschutz und Tourismus blieben Jahrzehnte im Einklang....   mehr