UA-114129677-1
Andreas Gehlmann
Für Sie im Landtag von Sachsen-Anhalt!

Willkommen auf meiner Webseite!

Andreas Gehlmann

Politik hat für mich einen tiefen Inhalt, denn es geht um unsere Republik, unser Land, unsere Gemeinden. Als Riestedter weiß ich, was es heißt, mit meinem Dorf, meiner Heimat verbunden zu sein. Ich weiß den Einsatz für Zusammenhalt, Teilhabe, Demokratie und Vielfalt zu schätzen, sie ist ein unbezahlbarer Gewinn für unsere Gemeinde. Seit Jahren stagniert aber das Gemeinwesen, Kommunalreform, Landespolitik und Bundespolitik haben das ihrige dazu beigetragen. 

 Es ist nicht nur die Flüchtlingswelle 2015, die Deutschland in eine Krise getrieben hat,

  • es ist die kommunale Fehlentwicklung, die eine Selbstverwaltung der Gemeinden nicht mehr möglich macht,
  • es ist die Landespolitik, die Kommunen und Gemeinden unzureichend finanziell ausstattet,
  • es ist die Bundespolitik, die konzeptlos die Flüchtlingskrise zu bewältigen versucht.

Deshalb bin ich 2013 in die AfD eingetreten, weil ich diese Entwicklung sehe und politische Verantwortung übernehmen möchte. Unsere Zeit braucht aktives Engagement und deshalb lade ich Sie zu einem Dialog ein. Scheuen Sie nicht, mich in meinem Wahlkreisbüro in Sangerhausen zu besuchen. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Andreas Gehlmann, MdL, Sprecher Energiepolitik


Ich wünsche eine besinnliche Weihnachtszeit!

09.12.2018

Liebe Mitglieder, Förderer, Sympathisanten und Facebook-Freunde, ich wünsche Ihnen besinnliche Weihnachtstage und einen glücklichen 2. Advent. Ihr Andreas Gehlmann   mehr




Kein Wahlkampf mit Hamster und Industriepark

Feed

30.11.2018

Diskussionen über die Perspektive des IPM werden seit Jahren geführt. Anfang Dezember soll die nächste Runde stattfinden, diesmal zwischen dem Finanzminister, dem Wirtschaftsministerium, der Landrätin, dem...   mehr




Industriepark Mitteldeutschland ist eine Fehlinvestition

Feed

23.11.2018

Das Projekt Industriepark Südharz - heutige Bezeichnung Industriepark Mitteldeutschland (IPM) - entstand 2008. Ein Jahrzehnt später muss die Frage berechtigt sein, wo das Sangerhäuser Vorhaben heute...   mehr




Wortbruch des Oberbürgermeister Sangerhausen

12.11.2018

Kommunalreport. Thema vor Ort. +++Wahlversprechen und Wirklichkeit: Wortbruch des Oberbürgermeister Sven Strauß+++ Die Halbwertszeit kennen wir aus der Physik, angewendet auf die Politik beschreibt es die...   mehr




 


Kommunalreport Teil 1

Feed

20.10.2018

+++Unzureichende Finanzausstattung der Gemeinden+++ Einerseits haben Länder und Bund eine gesetzgebende Pflicht für eine ausreichende Finanzausstattung der unterstellten Gemeinden, geregelt im Art. 28 Abs. 2...   mehr




CDU-Kreisvorsitzender "Wir müssen uns mehr um die Dörfer und Regionen konzentrieren"


Zurück zur Übersicht

03.10.2018

Der Satz hat Empathie, ist Programm und Eingeständnis zugleich. Ausgesprochen vom neu gewählten CDU-Kreisvorsitzenden Torsten Schweiger. Für Bürger aus dem ländlichen Bereich klingt er eher wie eine Androhung, denn seit Jahren hat sich die CDU nicht sonderlich um Ortsteile und Kleingemeinden gekümmert, bestenfalls war deren Stimmenpotenzial vor Wahlen für die Kaderpartei interessant.

Jetzt scheint sich alles neu zu entwickeln, endlich hat die CDU-MSH erkannt, dass Ortsteilentwicklung und landliche Förderung genau so dazu gehören, wie die Stadtentwicklung. Wahrscheinlich ist der präsidiale Hinweis vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Sommergespäch mit der ARD in der CDU-Mansfeld-Südharz angekommen, die Politik solle sich mehr um den ländlichen Raum kümmern.

Die Zeiten sind in Deutschland vorbei, wo Bürgerinnen und Bürger von der Glaubwürdigkeit der Worte einer „Sonntagspredigt“ überzeugt waren, heute sind es Taten, messbare Veränderungen.

Und Zeit hatte der CDU-Kreisvorsitzende genug, um nachzuweisen, dass der ländliche Raum im Wertgefüge eines Christdemokraten eine Bedeutung hat. Torsten Schweiger war von 1997 bis 2017 Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauen der Stadt Sangerhausen. Mit der Kommunalreform 2005 wurden 14 Ortsteile der Stadt per Eingliederungsverträge zugeordnet. Ausreichend Zeit, um in verantwortlicher Position Dörfer und Regionen zu entwickeln.

Was ist tatsächlich geschehen?, Nichts, denn bis zu seinem Ausscheiden fand die Ortsteilentwicklung im Stadtentwicklungsplan nicht statt. Jüngst, im September 2018, hat die Vergangenheit den Fachbereichsleiter Stadtentwicklung eingeholt, denn der Ortsteil Wolfsberg beabsichtigt eine Klage gegen die Stadtverwaltung Sangerhausen wegen Nichteinhaltung des Beitrittsvertrages. Konkret geht es um die 2005 getroffene Zusage an den Ortsteil, Dorfgemeinschaftshaus, Feuerwehr und Bad zu erneuern.

Das zu kommentieren möchte ich den Leser überlassen. Die Bürgerinnen und Bürger wissen genau zu unterscheiden, ob Ehrlichkeit in den Worten steckt oder ob es nur Lippenbekenntnisse bleiben. Die AfD wird ihren Weg zu einer Volkspartei weiter gehen und die Entwicklungsförderung des ländlichen Raums konkret verfolgen.

Andreas Gehlmann, MdL, Ortsgruppenvorsitzender



Zurück zur Übersicht


 

Rosenstadt Sangerhausen GmbH braucht Neuausrichtung.

Feed

02.09.2018

Die Vermarktung des Europa-Rosariums zeigt seit einem Jahrzehnt erhebliche Defizite auf. Mit der heutigen Positionierung ist das Produkt Rosen/Rosenschau nicht mehr wachstumsfähig. Rückläufige Besucherzahlen...   mehr




Moloch Rosenstadt Sangerhausen GmbH

29.10.2018

+++Arzt am Krankenbett der Rosenstadt Sangerhausen GmbH+++ Ein kranker, aber nach wie vor Geld fressender Moloch meldet sich wieder zu Wort, die Rosenstadt Sangerhausen GmbH. Das Thema Überfinanzierung hat...   mehr