UA-114129677-1
Andreas Gehlmann
Für Sie im Landtag von Sachsen-Anhalt!

Pressefoto

Missachtung von Person und Mandat

18.01.2019

Pressemitteilung vom 18.01.2019   mehr




Natura 2000 wirft seine Schatten auf Mansfeld-Südharz

15.01.2019

Pressemitteilung vom 15.01.2019   mehr




Industriepark Mitteldeutschland ist eine Fehlinvestition

23.11.2018

Pressemitteilung vom 23.11.2018   mehr




Einigungsverträge sind einzuhalten.

13.09.2018

Pressemitteilung vom 10.09.2018   mehr





Offener Brief an den Stadtrat Allstedt

05.08.2018

Sehr geehrte Damen und Herren, am 30. Juli 2018 hat sich der Stadtrat der Einheitsgemeinde Allstedt mit 7 gegen 6 Stimmen gegen die Interessen der Gemeinde Einzingen/Nienstedt gestellt und den Bau von vier...   mehr




"Good deal or bad deal?" Ein erster Faktencheck


Zurück zur Übersicht

28.07.2018

Es geht durch alle Medien, Jean-Claude Juncker habe einen Waffenstillstand im Handelstreit zwischen Europa und den USA erreicht. Der Deal sei zustande gekommen durch die Zusagen zum massiven Aufkauf amerikanischer Sojabohnen und Flüssiggas.

Ob das Gespräch ein Kunstgriff des bourgelaisverliebten EU-Chefs war oder auch nicht, soll ein Faktencheck zeigen. Als Diplomingenieur und Spezialist für Gasturbinenkraftwerke und GuD-Anlagen interessiert mich der Zukauf von amerikanischen Flüssiggas.

Da ist der Seeweg mit einer Strecke von über 5.000 km. Der Transport erfolgt über Gastanker, die alles andere als umweltfreundlich sind. Umgangssprachlich tragen die Supertanker das Stigma von Dreckschleudern, ähnlich die Kreuzfahrtschiffe.

Um Gase auf dem Seeweg transportieren zu können, muss das Volumen durch Kühlung auf minus 160 Grad Celsius drastisch reduziert werden. Die Kompressoren werden über fossile Rohstoffe betrieben und tragen zum Co2-Ausstoß bei.

Fracking ist eine Technologie zur Gewinnung von Erdgas- und Erdöl. Die USA sind hier führend und durch des Fracking-Booms werden die Amerikaner die Nummer Eins einnehmen. Es gehört zu den Fakten, dass Fracking in Deutschland nicht zulässig ist und damit Umwelt und Gesundheit vor wirtschaftlichen Interessen gestellt werden.

In die Waagschale der Argumente muss der Fakt mit aufgenommen werden, dass russisches Erdgas über die deutsch-russische Gaspipeline Norstream 2 billiger ist, als der Überseetransport aus den USA. Nordstream 2 kann bereits heute ein Drittel des europäischen Gasbedarfs abdecken.

Was läuft hier auf der Weltbühne ab? Verkauft EU-Chef Jucker europäische Interessen an die Amerikaner? Ist der rotweinverliebte EU-Chef noch Herr über sich und die ihm anvertraute europäische Interessensvertretung?

Die USA drängen vehement das kleine EU-Land Dänemarkt, den Linienverlauf der deutsch-russischen Gaspipeline Nordstream 2 durch die Ostsee zu stoppen. Unterbleibt die dänische Genehmigung, dürfte das Projekt gescheitert sein. Neben der USA lehnt auch die EU die Gaspipeline ab.

Deutschland steht zwischen den Blockinteressen und ist bemüht, die Ukraine politisch und finanziell bei Laune zu halten, denn die milliardenschweren Einnahmen als Transitland drohen damit wegzubrechen. Polen als Transitland scheint Deutschland und die EU nicht zu interessieren, denn mit dem eingeschlagenen Weg eines größeren nationalen Selbstbewusstseins stellt es sich quer zur EU-Politik.

Wir als AfD meinen, Deutschland braucht russisches Erdgas über Jahrzehnte. Was hier heute auf der Weltbühne inszeniert wird, ist die Vorbereitung eines neuen kalten Krieges. Deutschland wird über Jahrzehnte von Erdgasimporten abhängig sein. Aus energiepolitische Sicht ist es notwendig, die Erdgasleitung Nordstream 2 voranzutreiben und nicht den Ränkespielen der Großmächte zu überlassen.

Was aber Deutschland auch braucht, ist eine eigenständige nationale Außenpolitik, frei von den Großmachtinteressen der USA und der EU.

Quellen:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/fracking-137.html
https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/07/2016-07-08-fracking-gesetz.html
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-kniffelige-sache-mit-dem-fluessiggas-15709416.html?GEPC=s53
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/donald-trump-will-im-handelsstreit-abruesten-erfolg-fuer-die-eu-a-1220223.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/handelsstreit-der-eu-mit-den-usa-ttip-durch-die-hintertuer-a-1220350.html

 EU-Chef Juncker macht einen schlechten Deal.pdf


Zurück zur Übersicht





Pressemitteilungen

Wasserwerke Südharz sind Schuld an der Trinkwassermisere

21.06.2018

Das Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt Andreas Gehlmann kritisiert das Management der Wasserwerke Südharz und wirft ihm Populismus vor. Zum wiederholten Male bemüht sich das Management der Wasserwerke...   mehr




04.06.2018

Parteiaustritte sind nur Spitze vom Eisberg

Der CDU in Mansfeld Südharz geht es nicht gut, seit Jahren sinken die Wähleranteile und es schwindet die Glaubwürdigkeit in den selbsternannten Führungsanspruch. Über die Zeitachse der Kommunal,- Kreistags-...   mehr




11.02.2018, 16:57

Kreisparteitag unterstützt Protestaktion

Die Finanznot der Gemeinden ist chronisch, Pflichtaufgaben können nicht mehr geleistet werden. Die AfD unterstützt Bürgermeister von MSH nach mehr finanziellen Mitteln für die Städte und Gemeinden.    mehr




05.02.2018, 09:24

Natura 2000

Wie viel EU braucht Mansfeld-Südharz? Das Projekt Natura 2000 spaltet den Landkreis und wirft die Frage auf, wie viel EU braucht Mansfeld-Südharz. Dass Deutschland durch die EU überreguliert wird, ist von...   mehr




16.01.2018, 09:41

Neujahrsempfang

Missachtung der Person und des Mandats. Andreas Gehlmann, MdL kritisiert den Umgang mit direkt gewählten Landtagsabgeordneten durch die Kreisverwaltung Mansfeld-Südharz. Hierzulande finden jährlich tausende...   mehr




13.01.2018, 09:46

sanierungsbedürftige Kinderspielplätze

Andreas Gehlmann, MdL kritisiert die unzureichende Finanzausstattung der Kommunen und spendet 1.500 € für sanierungsbedürftige Kinderspielplätze. Die Abhängigkeit von Fördermitteln in den Kommunen des...   mehr




03.01.2018, 09:37

Gründung AfD-Ortsgruppe Sangerhausen

Der Altkreis von Sangerhausen hat eine eigene Ortsgruppe der AfD. Am 29.12.2017 haben die Mitglieder die Ortsgruppe Sangerhausen gegründet und sind damit der Empfehlung des Kreisvorstandes gefolgt. Damit...   mehr